Strukturierte Daten – ein Aufwärtstrend

SEOs sprechen seit einigen Jahren über strukturierte Daten – seit Google, Bing, Yahoo! und Yandex sich 2011 zusammengeschlossen haben, um eine standardisierte Liste von Attributen zu erstellen, die alle unterstützt haben und die als Schema.org bekannt wurden. Es herrscht jedoch immer noch große Verwirrung darüber, was strukturierte Daten sind, wofür sie bestimmt sind und wie und wann strukturierte Daten für SEO-Zwecke implementiert werden können.

Eine im vergangenen Jahr von Bing durchgeführte Umfrage ergab, dass nur 17% der Marketingspezialisten strukturierte Datenmarkups von Schema.org verwenden (oder verwenden wollten).

In dieser zweiteiligen Serie erkläre ich dir Grundlagen strukturierter Daten: Zunächst werd ich dir erläutern, was strukturierte Daten eigentlich sind und wie dies deine Suchergebnisse in Suchmaschinen beeinflusst (Teil 1). Im zweiten Teil geht es dann darum, wie man strukturierte Daten auf seiner eigenen Webseite implementiert und so seine Suchergebnisse erheblich optimieren kann (Teil 2).

Was sind „strukturierte Daten“?

„Strukturierte Daten“ als Oberbegriff bezieht sich einfach auf alle Daten, die organisiert sind (d.h. gegebene „Struktur“). Wenn du beispielsweise einen Haufen verstreuter Post-It Notizen mit Telefonnachrichten über Meetings, Termine, Zeiten, Personen usw. hast und diese in einer Tabelle mit beschrifteten Zeilen und Spalten für jede Art von Informationen organisierst, strukturierst du deine Daten. Strukturierte Daten können auf vielfältige Weise verwendet werden, z.B. mit dem Open Graph Markup zur Angabe eines Facebook-Titels und einer Beschreibung.

Nutze strukturierte Daten zur Suchmaschinen Optimierung

In einem SEO-Kontext beziehen sich „strukturierte Daten“ in der Regel auf die Implementierung einer Art von Markup auf einer Webseite, um zusätzliche Details rund um den Inhalt der Seite zu liefern. Dieses Markup verbessert das Verständnis der Suchmaschinen für diesen Inhalt, was bei Relevanzsignalen helfen kann und es einer Website ermöglicht, von verbesserten Ergebnissen in SERPs zu profitieren, in kurz: Strukturierte Daten unterstützen deine Suchmaschinen Optimierung. Da diese Art von Markup sowohl von Suchmaschinen als auch von Personen konsistent analysiert und verstanden werden muss, gibt es standardisierte Implementierungen (bekannt als Formate und/oder Syntaxen) und Klassifizierungen von Konzepten, Beziehungen und Begriffen (bekannt als Vokabulare), die verwendet werden sollten.

Strukturierte Daten – Welches Syntax ist am besten?

Es gibt drei Syntaxen, die Suchmaschinen typischerweise unterstützen (Microdata, JSON-LD und Microformats) und zwei gängige Vokabulare, die mit diesen Syntaxen verwendet werden können: Schema.org und Microformats.org. Schema.org kann sowohl mit der Microdata- als auch mit der JSON-LD-Syntax verwendet werden, während die Microformats-Syntax und der Wortschatz zusammenpassen.

Schema.Org am besten geeignet für Google

Wenn wir über strukturierte Daten für SEO sprechen, sprechen wir normalerweise über das jeweilige Vokabular, das als „Schema.org“ bekannt ist. Schema.org ist der am häufigsten verwendete Ansatz zur strukturierten Datenauszeichnung für SEO-Zwecke. Es ist aber nicht die einzige. Einige Websites verwenden das Vokabular von Microformats.org, meist zur Kennzeichnung von Produktbewertungen (h-review markup) oder zur Definition eines physischen Standortes (h-card markup).

Neben der Möglichkeit, verschiedene Vokabulare zur Kennzeichnung Deiner Website zu verwenden, kannst du dieses Markup auch auf unterschiedliche Weise mit Hilfe von Syntaxen implementieren. Für den Wortschatz von Schema.org sind die besten Möglichkeiten, deiner Seite Markups hinzuzufügen, entweder durch die Verwendung des Microdata-Formats oder von JSON-LD. Mit Microdata Markup werden Deine strukturierten Daten in das Haupt-HTML der Seite integriert, während JSON-LD ein Javascript-Objekt verwendet, um das gesamte Markup in den Kopf der Seite einzufügen, was aus Entwicklungssicht oft eine sauberere und einfachere Implementierung ist.

Microdata wird nicht von google unterstützt

Der Microdata-Ansatz war ursprünglich der empfohlene für SEO-Zwecke, aber Googles JSON-LD-Unterstützung hat sich in den letzten Jahren verbessert, sodass dies mittlerweile der empfohlene Ansatz ist, wenn möglich. Beachten solltest du jedoch, dass Bing derzeit JSON-LD nicht unterstützt.

Sollte ich strukturierte Daten auf meinem Rezepte Blog einbinden?

Google, Bing und andere Suchmaschinen ermutigen Webmaster, strukturierte Daten zu verwenden und ihre Verwendung zu fördern, indem sie den Seiten mit richtig implementierten strukturierten Daten begünstigen, z.b. durch verbesserte Suchergebnisse. Die verbesserten Suchergebnisse können auch Ihre Klickrate (CTR) verbessern und zusätzlichen Traffic generieren, da sie optisch ansprechender sind und den Suchern zusätzliche Informationen liefern.

Strukturierte Daten – Wachse mit Rich Pins auf Pinterest

Das gleiche gilt auch für Pinterest. Auf Pinterest helfen dir sogenannte Rich Pins mehr Informationen direkt im Pin zu speichern. Das ermöglicht dir nicht nur, dass deine Pins eher gefunden werden, sonder verbessert auch die Klickrate. In diesem Falle spreche ich aus Erfahrung: Über die letzten 2,5 Monate habe ich es geschafft, meinen Pinterest Account auf mehr als 680.000 Betrachter im Monat zu bringen:

pinterest betrachter pro monat

Pinterest Profil – Wie viel Betrachter pro Monat

Wie meine Klickrate für mein Pinterest Profil ausschaut und wie ich dieses Wachstum geschafft habe, berichte ich dir in meinen nächsten Beiträgen.

Melde ich zu meinem Newsletter an und erhalte Zugang zu weiteren wertvollen Insights:).

Weitere nützliche Infos erhältst du zudem in meiner Facebook Gruppe – Erfolgreiche Rezeptblogger auf Pinterest::

Sichere Dir Jetzt Deinen Zugang!
Newsletter –
Erfolgreiche Rezeptblogger auf Pinterest